Blick aus dem Fenster

Wenn ich von meinem Fenster hinaus schaue sehe ich Ziegen. Die Glöckchen höre ich auch immer wieder. Eigentlich eher ständig. Es sind richtig viele Ziegen. Am Anreisetag am 5. führte mich eben eine Zürcherin im Wohnheim herum und da vielen mir die Ziegen zuerst auf. Eigentlich frage ich mich eher was die Schwestern mit den Ziegen machen. Und wem, wenn nicht den Schwestern, gehören die Ziegen.

Aber all das ist egal, denn auf dem Weg nach Fribourg von Bourgillon den Mörderberg hinunter weiden auch Ziegen. Die haben mich auch schon entgeistert angeschaut als ich gestern bei denen vorbei gekrochen bin. In ein Paar Gesichter habe ich lesen können, dass sie sich gefragt haben, wer und was das da an ihnen vorbeigeht.
Nun zurück gegangen bin ich dann nicht mehr, sondern in die Stadt und dort einige Dinge erledigt und wieder zurück gefahren. Viel besser nicht so anstrengend und ganz chillig.

Und wenn ich aus meinem Fenster blicke, sehe ich Wälder, Wiesen, Felder. Wir sind hier auf dem Land, auf dem Dorf. Aber es ist echt verdammt schön. Ich höre jetzt auch um 1:10 nichts anderes als die Glöckchen von den Ziegen. Da fahren keine Autos, es fahren keine Busse und es ist einfach ruhig. Bis eben auf gebimmel. Aber ich finde es richtig schön. Das ist irgendwie beruhigend.

geschrieben am 8.9.2010 01:13
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s