Arbeit – Lernen – Arbeit

Jetzt fällt hier online genauso viel Schnee wie draussen. Ueberall und Ueberall schneit es. Bei uns fahren die Busse schon mit Schneeketten. Oder zumindest heute.

Heute war ich mal wieder geschockt. Nachdem ich die letzten drei Tage fast ausschliesslich für Gender Studies geschrieben habe – naja in Vorlesungen bin ich zumindest teilweise gegangen – und gestern eine viertel Stunde vorher fertig geworden war, hatte ich heute schon wieder ein neues – altes – Projekt. Da ich nun am Montag meine erste wirkliche Prüfung hier habe, muss ich das innerhalb dieser Zeit den kompletten Stoff in mein Gehirn bekommen.
Ja ich war so sehr geschockt, dass heute schon der 17. ist und wir wirklich am Montag schreiben.
Eigentlich dachte ich – wie früher schon – hama noch Zeit. NEIN wohl eher nicht.
Noch zwei Tage in denen ich wirklich noch lernen muss. Heute erst mal nicht mehr. Ich muss mich ja vom Schock erholen 🙂

Ach, die Präsentation über mein Thema in Gender Studies (Emotionenen im Film – anhand Beispiels „Club der toten Dichter“) war sehr aus den Fingern gesaugt, da ich erst eine viertel Stunde vorher fertig war und beim Ausdrucken noch macken hatte. Und ja, mein Thema war falsch geschrieben. Nachdem ich es ausgedruckt hatte merkte ich es.
Dazu steht es auch noch oben auf jeder Seite.
Ja Emotionenen sind halt viele Emotionen. Verärgert hat mich es trotzdem.
Aber ändern hätte ich es nicht mehr können, denn ich war schon im Vorlesungssaal.

Hier bei uns zu hause sind alle auf lernen fixiert.
Alle um mich herum ätzend und stöhnen, beschweren sich und lernen trotzdem weiter. Geht ja auch nicht anders.
Das ist so wie den Berg hinauf gehen. Wie oft habe ich den in den letzten Tagen verflucht. Alleine gestern schätzungsweise 20 Mal beim hochgehen.
Hinab gehen ist ja nicht sehr schlimm, aber du weisst ganz genau, das du das was du runter gehst auch wieder hochgehen musst. Und daran denke ich dann immer beim hinab gehen. Alleine ist es einfach beschissen. Wenn wenn neben dir jemand ist, mit dem du das alles teilen kannst, dann ist es nicht so schwer. Weisst du ja ganz genau, dass er es auch durchmacht. Ausserdem kann man sich ja ablenken.
So ist das, wenn nur jemand um dich herum lernt und du nicht lernst hast du ein wesentlich besseres Gewissen, als wenn um dich herum ganz viele Lernen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s