Sturzgefahr

Die häufigste Unfallgefahr in der Schweiz ist Stürzen.

So können die Schweizer über Kinderspielzeug an der Treppe stolpern und die Treppe hinunter fallen.
Auch können sie mit einem Caquelon über die Teppich-kannte im Esszimmer stolpern und dann das Gesicht am Käse verbrennen. Ups, da ist Verbrennung- und Stolperunfall. Ob man da wohl mehr Geld von der Versicherung bekommt? Doppelt schusselig?

Ja, es gibt dazu auch verschiedene Kampagnen, die dagegen vorgehen sollen. Bestimmt sehr hilfreich.
Anti-Stolper-Gefahr.
Ob das ein neuer Geschäftszweig werden kann?
Anti-Stolper-Rutsch-Teppiche, Anti-Stolper-Steine, Anti-Stolper-Tritt-Pretter, Anti-Stolper-Treppen (Rolltreppen, verboten zu gehen)

Aber ich habe dazu einfach noch andere Theorien:
1) Es gibt in der Schweiz einfach zu viele Berge. So sind es nun Schweizer gewohnt Berge zu steigen und können sich nicht mehr normal fortbewegen. Man weiss ja, irgendwann geht einem die Puste auf und man krabbelt auf allen vieren den Berg hoch. Also gibt es keine Treppen und keine Stolpersteine.

2) Oder einfach zu viele Berge von denen man runter-, über-, gegen- stolpern könnte.

3) Wer hats erfunden? Die Versicherung die Kohle machen will. Und so setzt sie ganz Schweiz in Angst und Schrecken. Da sie kein Käse im Gehirn haben, lassen sie sich nicht anstecken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s