Gleichberechtigung

Also ich habe gerade was gelesen. Es war in einem Bog (wobei hier nun egal ist was das für ein Blog ist). Die Community besteht eher aus Männern.

Thema des Briefes ist, wie du vielleicht anhand des Mailnamens bereits erkannt hast, Feministen bzw. Feministinnen. Vorweg: Ich bin absolut _für_ Gleichberechtigung, jede Frau sollte in jedem Land und jeder Region dieser Erde die gleichen Rechte haben wie ein Mann auch. Wer sich für genau dieses Ziel einsetzt, gerade in frauenfeindlichen Ländern, der verdient meinen Respekt. Um diese Art Menschen soll es jedoch gar nicht gehe, sondern um diejenigen (meist Frauen), die den Begriff “Gleichberechtigung” nicht verstanden haben. Ein Beispiel: Es wird gefordert, dass jede Frau in jeden Beruf darf. Soweit korrekt und richtig. jedoch wird dann eine Frauenquote gefordert, damit in den Vorständen der großen Firmen genug Frauen vertreten sind. Dazu sage ich: Warum gibt es eine Frauen-, aber keine Männerquote? Es herrscht Gleichberechtigung, sprich, jede Frau hat (solange es mit fairen bzw. legalen Mitteln zugeht) die Chance, durch ihre Qualifikationen und ihre Leistungen in den Vorstand einer Firma zu kommen. Warum braucht man dann eine Frauenquote? Im krassesten Fall muss dann ein hochqualifizierter Manager gehen und dafür wird eine Dorftrottelin (überspitzt gesagt) reingeholt, einzig mit der Begründung, dass man noch eine Frau braucht, gerade jedoch keine hochqualifizierte zu haben war. Ein anderes Beispiel: Man fordert, dass Frauen ernst genommen werden müssen in der Gesellschaft. Aber warum hat eigentlich noch keine Feministin sich darüber empört, dass Frauen keinen Wehrdienst leisten müssen? Schließlich wird dadurch doch indirekt gesagt “Frauen sind eh zu dumm dafür”. Und wenn es doch pragmatische Gründe gibt, warum sie nicht eingezogen werden können (in jeder Kaserne ein Frisör wäre auch irgendwie doof :P ), dann müsste doch wenigstens der Zivildienst drin sein. Das jedoch wird nicht gefordert von der geneigten Feministin. Warum? Ganz einfach, weil dies ja ein klarer Nachteil für Frauen wäre. Die eigentliche Forderung dieser Extremfeministinnen ist “Alle sind gleich, aber Frauen bitte etwas gleicher als die Männer”. Zum ersten Mal aufgefallen ist mir das an etwas völlig banalem: hast du schon mal auf einem Männerklo in einem Restaurant einen Wickeltisch gesehen? Ich für meinen Teil nicht.

Dann habe ich doch gleich zurückgeschrieben:

du schreibst, dass Frauen mit normalen Mitteln über Qualifikation in den Vorstand einer Firma gehen kann. Stimmt klar. Aber wieso gibt es dann so wenig Frauen in Vorständen? Es sind immer noch überwiegend Männer. Es gibt nur etwa 2 Prozent Frauen in den Vorständen in grösseren Firmen. Frauen haben die gleichen Voraussetzungen, doch es werden eher Männer für die Stelle genommen.
Hat zum einen den Grund, dass man Frauen nicht zutraut, dass sie eine Führungsposition bekleiden können. Zum anderen ist es mit dem Kinder-bekommen problematisch. Wenn eine Frau in einem bestimmten Alter ist, wird ihr unterstellt, dass sie bald Kinder bekommen will. So fällt sie erst mal Monate aus und kann dann nicht mehr so flexibel eingesetzt werden wie ohne Kind.
(gerade wieder so ein Beispiel im Freundeskreis gehört)
Du brauchst mir nicht zu sagen, dass das nicht an der Tagesordnung ist. Zwar kannst du das als Ablehnungsgrund nicht angeben, aber es ist nun mal so.
Du bringst ein Beispiel das so beschissen ist . mir fällt einfach kein anderes Wort ein. Eine Dorftrottel(in) :) ) wird niemals und auf keinen Fall den Platz von einem Topmanager einnehmen. Niemals und zu keiner Zeit.

Bezüglich des Wehrdienstes: ist ja abgeschafft, auch für Männer.
Wenn Frauen eintreten wollen, dann können sie das – nun. Vor fünf oder sechs Jahren konnten sie das nicht. Auch wenn sie gewollt hätten.

Dein Video passt auch so wahnsinnig gut in deine Argumentation, da bleibt mir die Luft weg.
Ehrlich: was geht? Legomänchen und Legofräuchen? Ist total egal. Ob da jetzt Männer bauen oder Frauen bauen.

Na dann damit alles klar ist.

Regen sich Männer ehrlich auf, über die Gleichstellung? Hm, mal meine Jungs fragen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gleichberechtigung”

  1. (Nur unsortierte Gedanken!)

    Frauenquote: Toll.

    Hier in D sind über 90% der Grundschullehrer Frauen – wo bleibt da die Männerquote? Und bei den – mir fällt kein anderer Name ein – Krankenschwestern?

    Und was soll bitteschön der Quatsch mit den – jetzt per EU-Vorgabe – geforderten Unisex-Tarifen bei Vesicherungen?

    Nichts gegen gleiche Rechte – aber nur bei gleichen Pflichten.

    Es sollten sich wirklich mal mehr Menschen mit den Auswüchsen des Gender Mainstreaming beschäftigen …

    Sprachliche Verhunzungen sind auch so ein Thema: Früher gab es den Beruf XXXX – und es war klar, daß das die Bezeichnung des Berufes ist. Warum muß heute das (biologische? soziale?) Geschlecht der berufsausübenden Menschin / des berufsausübenden Menschen erkennbar sein?

    „Bei gleicher Eignung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt.“ Ist das nicht Diskriminierung der Nicht-Frauen?

    (So. Abonniert.)

    Schönen Sonntag noch wünscht
    Der Emil

    (PS: „Der Emil“ ist mein „Künstlername“ …)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s