Schweizerdeutsch II

Irgendwie ist es schon sehr eigenartig. Wir haben hier Deutsche im Wohnheim, die kein Wort Schweizerdeutsch verstehen. Dann gibt es Leute, die nur mit grösster Mühe etwas verstehen. Mir wird auch immer gesagt, dass es viele Deutsche gibt, die das nicht verstehen.
Zum einen haben wir hier eine, die auf dem gleichen Stock wohnt wie ich, die schon zwei Jahr hier ist und erst seit sie hier in der Schweiz arbeitet mit Mühe Schweizerdeutsch versteht. Einmal sagte sie zu mir, dass sie in den paar Monaten, in denen sie arbeitet, mehr gelernt hat als in den letzten Jahren.

Und ich verstehe das irgendwie nicht. Ich habe ehrlich kein Problem mit der Sprache. Obwohl, ich habe auch noch keinem aus dem Wallis sprechen hören. Aber davon sagen Schweizer, sie verstehen die auch nicht.
Eigentlich habe ich direkt von Anfang an Schweizern gesagt, dass sie Schweizerdeutsch mit mir sprechen können.
Züridütsch war da ja nicht so sehr vertreten:)
Bernerisch war schon verbreiteter.
Luzerner waren auch paar da.
Aber es gibt Schweizer, die sagen sie können nicht „umswitchen“. So sprechen sie Hochdeutsch, wenn sie jemand aus Deutschland oder Österreich vor sich haben. Aber untereinander ist das kein Problem, denn da sprechen sie alle Schweizerdeutsch.

Aber jetzt habe ich irgendwie kein Problem Schweizer zu verstehen. Von einer Kollegin bekomme ich auch SMS auf Schweizerdeutsch. Lesen ist dann auch kein Problem, nur kann ich es dann nicht VORlesen:) Das wäre auch irgendwie zu witzig.

So verstehe ich dann die Deutschen nicht, die in die Schweiz kommen und sich nicht einmal die Mühe machen Schweizerdeutsch zu versehen. Denn so schwer ist es auch wieder nicht.
Auch wenn man es kaum glauben mag, auch in den Nachrichten wird etwas Schweizerdeutsch geredet. Also auch in einigen Fernsehsendungen.

Hier ein paar Eindrücke:

jetzt bin ich mal gespannt, wer was versteht.

Advertisements

7 Kommentare zu „Schweizerdeutsch II“

  1. Pingback: Eva
  2. Pingback: Eva
  3. Pingback: Eva
    1. Danke für dein Kompliment. Freut mich sehr, wenn jemand mein Geschreibsel für gelungen hält.
      Man kann es auch anders sagen: „Jetzt habe ich mich eingeschrieben“ :))

  4. Wenn man nur mit Deutschen im Wohnheim und in der Uni abhängt lernt man kein schweizerdeutsch. Das ist ja genauso wie wenn die Türken in Deutschland nur unter sich sind. Und auf der Arbeit laufen eben nicht so viele Deutsche rum, also wird man zum lernen der Sprache gezwungen. Finde aber toll wie du dich in der Schweiz integrieren willst. Angeblich empfinden viele Schweizer Deutsche als hochnäsig. Wäre doch ein neues schönes Thema für dich.

    1. Irgendwie bin ich der Ansicht: „Wie du in den Wald schreist kommt es zu dir zurück“. Wenn du offen und ungezwungen mit anderen umgehst, dann werden sie eher positiv auf dich eingestellt sein und mit dir reden.

      Das Problem in Deutschland mit der Integration fängt schon früh an. Zuerst muss man die Sprache lernen, und erst dann in den Kindergarten geschickt werden. Oder während dem Kindergarten die Sprache durch Lehrer spielerisch lernen. Und das fehlt. Da sollte man ansetzten. Das ist ja nicht nur mit Türken so, sondern mit allen Leuten, die nach Deutschland kommen und kein Deutsch sprechen.
      Während du Kind bist, lernst du am schnellsten. Wenn eben da nicht angesetzt wird, dann wird man später grosse Probleme haben.
      Aber ich denke, die wenigsten Türken in Deutschland sind nur NUR unter sich. Sie wollen dazu gehören und lernen die Sprache.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s