Das grosse Wiedersehen

Mein Freund, bzw. wahrscheinlich mein zukünftiger Exfreund, ist gestern aus Luxemburg gekommen. Vorerst bleibt er erst einmal zehn Tage. Und dann muss man mal schauen.
Vielen Sachen hat er nicht mitgenommen, sondern er geht wirklich davon aus, dass er die Schweiz verlassen wird.

Er meinte ja, als ich in Luxemburg war, dass wir bis September schon mal zusammen sind, und dann wahrscheinlich nicht mehr.
Denn was braucht mich denn seine Zukunftsplanung angehen? Er kann mit mir eh nicht darüber sprechen, weil ich da zu gefühllos bin.

Gefühllos bin ich dahingehend, dass ich nicht immer sage, dass ich ihn liebe bzw. gerne mag und dass ich ihn vermisse. Es ist halt so, wenn ich ihn anrufe zeige ich ihm ja schon, dass ich ihn gerne mag. Ich rufe keinen an, den ich nicht gerne mag. Und je öfters ich ihm telefoniere desto mehr vermisse ich ihn dann auch.

Egal, ich bin da zu gefühllos. Auch denke ich einfach – oft genug – zu praktisch. (Aber er kann auch umständlich sein) Wenn wir telefonieren bezüglich des Einkaufens für das Abendessen, will ich klipp und klar gesagt bekommen was ich kaufen soll.
Eher so: Ich:“ Was brauchst du?“ er:“ Tomaten, Eier, Salat…“ Schissmichtot.
Aber auch da hatten wir einfach mal ein zehnminütiges Gespräch über das Einkaufen.

Auf alle Fälle meinte er letztens als wir skypten: „Hör mit der Fragerei doch endlich auf. Ich mag nicht darüber sprechen. Und es ist meine Zukunft und nicht deine.“
Klipp und klar ein Statement gemacht. So wie ich das gerne mag. (Auch wenn mir der Inhalt nicht gefällt.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s