Kindergarten

Seit diesen Dienstag hängt an der Küchentür ein Zettel, wie man sie Küche zu verlassen hat. Genau so einer hängt auch an der Tür zum Bad. Vor dem Bad steht, dass man die Shampoo-flaschen wieder aufräumen soll und die leeren Flaschen wegwerfen soll. Ausserdem steht da, dass man die Shampoo-flaschen wieder zumachen soll.
Man könnte meinen, dass wir in einem Kindergarten sind, in dem jedem Kind gesagt wird, was es zu tun hat und was es zu lassen hat. Aber nicht einmal sondern jeden Tag bevor er diese Tätigkeit ausführt.
Denn es hat sich im laufe der Zeit nichts, überhaupt nicht, überhaupt rein gar nichts, absolut nichts geändert. Es sind wirklich schon drei Leute in den 2. Stock gezogen und ich habe es auch immer wieder gesagt. Aber die Deutschen3 ist das vollkommen absolut total egal. Sie kümmern sich nicht darum.
Jetzt sind aber auch wieder neue eingezogen, die sich darüber aufregen. Eine davon kann nicht immer in der Mensa essen.
Ich habe sogar angekündigt, dass ich mich beschweren gehe. Und das nicht nur einmal, sondern etwa drei mal. Nichts hat sich geändert.
Gespräche fruchten nichts, Zettel fruchten nichts, Streits fruchten nichts. Es ist immer nur etwa eine Woche gut bis es die zweite Woche schon nicht mehr gut ist. Und dann fängt das Spiel von vorne an.
1) Sagen
2) Streit („ich war es ja nicht.“ bis „ich mach ja sauber“)
3) Beschwerden

Es nutzt alles nichts. Und jetzt eben die Zettel.
Wie bekommt man eine solche Gruppe dazu, diese Sachen zu machen:
1) Tisch abwischen, an dem man gegessen hat
2) Geschirr spülen
3) diese auch verträumen (an der Schranktür hängt auch ein Zettel: „Dies ist eine öffentliche Küche und keine private. Vielen Dank fürs verträumen.“)
Es fehlt noch 4) Arbeitsfläche wischen (denn das wird auch nicht gemacht)
Und es sind von sieben Leuten die Deutschen3, die das durchwegs nicht machen.

Wenn die Schwester wieder da ist, werde ich wieder mit ihr reden und ihr sagen, dass ich hochziehen wollen würde. Aber ich will, dass der Schrank wieder hinter der Türe ist. Denn sonst nimmt der viel zu viel vom Zimmer weg.
Dann können sie unten ihren beschissenen und abgekartetes Spiel ohne mich fortführen. Es ist einfach scheisse einfach diese vier Dinge einzuhalten. Es hat nur etwas mit Gewohnheit zu tun.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s