Nichts gewesen ausser Spesen

Noch immer haben wir unser Projekt für unser Praxisseminar nicht abgeschlossen. Was eigentlich noch Zeit hat, aber in zwei Wochen müssten wir auch abgeben.

So hatten wir mal wieder ein Interview mit unserem geschätzten Musiker.
Wir waren in einem Plattenladen und machten dort ein paar Interviews.
Besser gesagt versuchten wir ein Statement von ihm zu bekommen. Leider war das nicht so einfach.
Auf die Frage „Was inspiriert du dich, wenn du Songs schreibst?“ kam nur „Vieles“. Auch ist er kein grosser Konzertgänger. „Warum?“ „Das hat viele Gründe.“
Bei seinen Postern, die er bei sich in der Wohnung hat, meinte er nur „Muss ich die jetzt alle aufzählen? Man kann ja selber lesen.“ Und so lass er einfach nur die Auftritte runter. Wir fragten ihn, was sein tollstes Ereignis während einem Auftritt gewesen ist. Als Antwort kam „Das kann man so nicht sagen. Alle Auftritte sind anders.“

Also haben wir keine Statements bekommen, die man brauchen könnte. Uns sind nach drei Stunden die Fragen ausgegangen. Auch wussten wir ja, dass er keine richtigen Antworten gibt. Solche kurzen Antworten kannst du halt einfach gar nicht gebrauchen. Es ist einfach deprimierend, wenn du an jemand so arbeiten musst, um irgendwas brauchbares herauszubekommen.
Leider geht das bei ihm nicht. Der ganze Tag war Arbeitsverweigerung seinerseits.
Es ist gar nichts dabei herausgekommen. Wir haben nicht das bekommen was wir wollten: schöne, lange zusammenhängende Aussagen.

Dazu war auch noch der Ton schlecht. Komisch war das Tape auch noch. Ich hab zwar vom Ton her nichts auffälliges gehört. Es war einfach normal bei ihm in der Wohnung. Aber dort hat es dann, als es auf dem PC überspielt war, übersteuert. Aber da habe ich echt nichts gehört während des Filmens.
Im Plattenladen war es zu leise, weil die Hintergrundmusik so laut war. Während des Filmens habe ich ihn verstanden. Keine Ahnung was da los war.

Aber er regt uns schon alles sehr auf. Weil wir auch nichts brauchen können. Irgendwie müssen wir 7 – 9 Minuten füllen. Bis jetzt haben wir tolle Aufnahmen, aber die Statements fehlen einfach.
So geht das einfach nicht. Wahrscheinlich müssen wir einen Off-Ton machen.
Wie peinlich ist das denn? Eine Reportage über einen Musiker und dafür Off-Ton?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s