It’s an omen!

Last minute. Das war einfach nur scheisse Glück.
Meine beiden Arbeiten verheissen eigentlich nichts gutes.
Bei der ersten Arbeit für Anthropologie ist mir in der früh zuerst einmal  der Reissverschluss kaputt gegangen.

Bei der zweiten Arbeit, die Forschungsarbeit, ist habe ich den Ausweis zum kopieren in meinem Zimmer vergessen und somit wurde es wirklich wirklich knapp mit der Arbeit.

Wenn man nun abergläubisch wäre, würde man das unter einem schlechten Omen zuschreiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s