Kommunikation

Eigentlich wollte ich nicht mehr darüber schreiben. Aber man kann sich immer wieder von einer anderen Seite daran nähern.
Es geht mal wieder um die KÜCHE. Die Küche.
Überall hängen nun Zettel, was man machen sollte:
An der Küchentür steht, dass man das Geschirr wegräumen soll, sonst könne die Putzfrau nicht richtig putzen.  Diesen Zettel hatte sie selber geschrieben.
Sonst hängt an der einen Wand, an der auch die ganzen Postkarten und ähnliches hängen, dass die Sauberkeit und Achtsamkeit wieder abgenommen hat und man solle doch besser darauf aufpassen, damit es ein besseres Zusammenleben gibt. Auch solle man den Tisch abwischen, damit andere sich auch dort hinsetzten können.
Auch solle man gerade jetzt keine Kuchen oder Essen auf den Balkon/Terrasse stellen.

Nun ich habe auch schon mit der Schwester, die für all das zuständig ist, geredet. Und sie hält mich hin und sonst schreibst sie Zettel. Einfache Zettel.
Sie spricht nicht mit den Leuten. Und dann hängt sie auch noch die Zettel, die sie unten aufgehängt hat, im zweiten Stock auf. Die Leute von oben machen das aber nicht.
So stellen die gar nichts draussen auf den Balkon/Terrasse. Zum Beispiel haben die auch keine Turnschuhe oder Badetücher, die bei Wind und Wetter draussen liegen. Am besten zusammengeknüllt, damit es wirklich gut trocknen kann.

Zettel schreiben ist zwar auch Kommunikation, aber keine verbale. Ausserdem hilft das genauso wenig wie:
– reden
– reden und Zettel schreiben
– reden und Zettel schreiben und nochmal drauf hinweisen
– reden und Zettel schreiben und nochmals darauf hinweisen
Man müsste mit einer Rute, einem Elektroschocker, einem festen Schocker, jeden Tag hinter ihnen stehen und immer wenn sie was nicht machen einfach die Rute oder einen Stromschlag geben. So und nur sooo werden sie es lernen.
Aber wahrscheinlich können sie dann gar nichts mehr lernen.

Was mich an der Sache wirklich ankotzt ist, dass nicht überhaupt nicht, noch weniger als gar nichts irgendwas hilft. Das ist sooo gegen null, dass es über null gar nicht drüber kommt. Man hat sooo oft, sooooo oft mit ihnen gesprochen, die Zettel geschrieben oder sonstiges gemacht. Und es hat sich immer nur etwas geändert. Auch sind schon drei in den 2. Stock gezogen. Auch das hilft nichts mehr.
Ich kann keine Kommunikation mehr machen, denn sie reden nicht mehr mit mir. Wenn ich in der Küche bin, dann geht die Tür – aber keiner kommt herein.

Bei uns bräuchte man echt jeden Tag bzw. jede zweite Woche eine Krisenkommunikation oder einen Vermittler.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s