Physikalische Ungereimtheiten

Alle, die hier wohnen sind Studenten. Von denen sollte man etwas Allgemeinbildung erwarten. Als hier in der Küche noch gesprochen wurde und man miteinander reden konnte, sprachen wir davon, dass die Luft in den Zimmer so trocken ist. Da es Winter war, machte sich gerade eine ein Dampfbad zurecht. Ich meinte dazu, dass sie doch einfach eine Schüssel mit Wasser auf die Heizung stellen sollte. Und als Antwort bekam ich:“ Verteilt sich das denn gleichmässig?“
Auf so eine überaus zum nachdenken animierende Frage, konnte ich nichts mehr antworten. Aber sie gab sich schliesslich die Antwort selber. „Ich habe im Coop einen Luftbefeuchter gesehen. Und der kostet nur 20 Franken.“ Ob sie sich den Luftbefeuchter gekauft hat, kann ich leider nicht sagen.
Aber diese Logik ist einfach frappierend und einfach genial.

Genauso ist es einfach nur logisch, wenn man im Wäscheraum die Türe schliesst.
Denn die nasse Wäsche macht ja die Wände feucht. Wenn nun die Türe offen ist, dann werden die Wände am Gang schliesslich auch feucht und fangen an zu schimmeln. Ganz besonders logisch ist es dann, wenn die Türe im Winter geschlossen bleibt. Da wird dann das Fenster nach aussen aufgemacht, damit die Nässe der Wäsche nicht nach innen geht, sondern nach aussen. Als ich sie dann angesprochen hatte, dass die Wäsche so nicht trockenen kann meinte sie zu mir:“Aber dafür habe ich doch das Fenster aufgemacht.“ Aha, genau. Es wird zwar noch regnen, aber lass ruhig die Türe zu. Gegen eine so wunderbare Logik kann ich nichts mehr machen. Denn sie ist einfach bewiesen.

Nicht nur Essenssachen werden gerne nach draussen gestellt, sondern auch Wäsche. So muss man erstens den Waschraum nicht aufräumen, sondern geht einfach nach draussen. So wird die Wäsche besonders toll, wenn sie zuerst in der Waschmaschine gewesen ist, dann nach draussen gehängt wird und dort an der Luft trocknet. Und wieder nass wird, da es – im Winter – taut und regnet. So bekommt der Stoff die natürliche Abwehr gegen Wind, Sonne, Tau und Regen. Einfach genial. Warum bin ich nur nicht früher auf die Idee gekommen? Vielleicht wird die Wäsche dann anders? Oh man, sie mutiert… Ja, genau, sie mutiert. Aber in was?

Aber auch meine Wäsche mutiert. Leider nicht zum Guten. Denn es gibt wirklich jemanden, die hier die Türe mit der feuchten Wäsche schliesst. Und irgendwie hat das komischerweise meiner Wäsche nicht gut getan, denn sie ist wieder feucht geworden. Als ich sie dann darauf angesprochen hatte bekam ich die Antwort:“Aber das kann jetzt aber nicht sein, denn ich habe ja die Türe nur zugemacht und sonst nichts.“ Ja genau, du hast die Wäsche aufgehängt und dann die Türe zugemacht. Und sonst nichts. Ich frag mich wirklich, warum das meiner Wäsche nicht gepasst hat. Aber ich komme irgendwie nicht drauf. Wer kann mir da nur helfen? Vielleicht weiss ja die mutierte Wäsche etwas neues und hilfreiches.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Physikalische Ungereimtheiten”

  1. Pingback: Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s