Tandem

Vor einiger Zeit habe ich mich um einen Tandempartner bemüht, der mit mir französisch spricht und ich mit ihm deutsch. Respektive umgekehrt. Aber egal, wir sprechen französisch und deutsch.
So ein Tandem ist wirklich sehr sehr brauchbar. Im Unterricht für Französisch hatte ich bis jetzt nicht soo die Möglichkeit etwas zu sagen. Abgesehen, ist der Unterricht nicht so besonders. Aber es ist immerhin noch besser als gar nichts. So lernen ich wenigstens noch etwas Vokabeln und kann etwas nachholen, was ich nicht mehr so gut kann. Aber das musst du dann auch, denn sie geht schnell vorwärts.

Das mit dem Tandempartner war wirklich gar nicht so einfach, da ich mein richtiges Alter angegeben habe. So bekam ich lange Zeit gar nichts – sie können mir ja keine 20ig jährigen vorsetzten:)) So habe ich lange lange gewartet bis ich schliesslich einen Typen vorgeschlagen bekam, der Lehrer für Deutsch und Französisch werden will. Das finde ich perfekt, da er mir auch verschiedene Satzstrukturen und sonstiges beibringen kann. Von mir kann er ehrlich nicht ganz so viel erwarten, da ich vieles selber falsch ausspreche.
Und er bemüht sich mich zu verstehen. Was auch nicht immer hundert prozentig an der Tagesordnung ist.
Wieso brauchen „Franzosen“ eine andere Sprache? Jeder kann doch französisch. Diese Haltung macht mich fertig und langsam merke ich, dass ich Vorurteile aufbaue. Ab und an denke ich mir nämlich, wieso soll ich mich abmühen, wenn sie überhaupt keinen Schritt auf mich zumachen und nicht einmal verstehen wollen was ich sage. Aber im gleichen Augenblick weiss ich, dass mir das nicht hilft beim Sprachen-Lernen.
Also weiter mit Tandem, damit ich irgendwann mal auf die Welt losgelassen werden kann und die Welt mich versteht.
Ein Kompliment habe ich letztens auch bekommen. Er versteht mich gut.

Advertisements

3 Kommentare zu “Tandem”

  1. Sprachtandem mache ich auch, allerdings mit Japanisch. Und das ist eher so ein Volk, dass gerne eine andere Sprache (vorzugsweise Englisch) sprechen können würde, aber es aufgrund der eigenen Sprachstruktur schwer hat. Dies gilt für mich übrigens auch umgekehrt, ich habe hier und da gewaltige Tücken mit Japanisch.
    Französisch hingegen habe ich angesichts des jahrelangen Nichtgebrauchs wieder verlernt. Vielleicht frische ich das irgendwann nochmal auf.

    1. Japanisch stell ich mir nur scheisse schwer vor. Daher grosse Gratulation, dass du sowas lernst.
      Wie lange lernst du denn schon Japanisch? Wie bist du auf die Idee gekommen Japanisch zu lernen?

      1. Ist Teil meines Studienganges, zu dem ich nur durch Zufall gekommen bin (längere Geschichte). Ich studiere Japanologie jetzt schon 4 Jahre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s