die besten Anmachsprüche

Vor einiger Zeit sass ich abends an der Bushaltestelle und wartete auf meinen Bus. Da um diese Zeit nicht mehr ganz so viele Leute fahren, fällt natürlich jeder auf. Und genau um diese Zeit kann man natürlich eine Frau am besten ansprechen.
So kann man das einfach durch ein ganz einfaches „Ca va?“ machen. Allerdings wiederholt man das dann so lange, bis man sich endlich umdreht. Oder man kann es auch vier bis fünf mal wiederholen und nach einem nicht Beachten einfach damit aufhören.
Natürlich kann man das auch anders machen. So kam an einem anderem Tag ein Typ zu mir und fragte „C’est vous?“ Aber da meinte ich nur, dass ich es nicht bin. Leider war er nicht so schnell loszuwerden und sprach weiter, dass er einmal vor einer Woche mit jemand gesprochen hätte. Zuerst hätten sie auf französisch gesprochen und schliesslich auf englisch. Nun ja, da aber mein Bus bald fuhr, hatte er keine Zeit mehr meine Telefonnummer zu bekommen.
Es geht aber noch greepier. Denn die Woche nach diesen beiden nicht gelungenen Anmachsprüchen sass ich wieder am Abend an dem selben Platz der Bushaltestelle. Hinter meinem Rücken hörte ich nur noch so ein schnalzendes Geräusch. Aber da ich auch auf so etwas nicht reagierte, hörte er irgendwann auch auf.
Aber ja, das waren meine letzten drei komische Anmachsprüche.
Den absolut sinnlosesten im Sommer, ob ich sex will, zähle ich mal nicht. Er ist ja nicht aus der näheren Zeit.
Also was lernen wir daraus?
Warte nicht auf den Bus am Abend, da sind hauptsächlich komische Leute unterwegs.

Advertisements

6 Kommentare zu „die besten Anmachsprüche“

  1. Pingback: Eva
  2. *lautlach*

    Oh, DORT sind nur komische Leute unterwegs … DORT, wo Du am Abend wartest. DORT, AUF DEM Bus 😉 (Ich weiß, Du hast Dich wahrscheinlich nur vertippt, aber das paßt so gut.)

      1. Ehrlich wich weiss nicht, wie es richtig ist. Aber was würdest du denn sagen.
        Ich warte immer auf dem Bus. Aber es kann auch falsch sein.

      2. Also hier in Deutschland (!) heißt es warten auf wen oder was … Wenn es um den Ort geht, dann wartet man auf/vor/neben/in/bei dem/der …

        Schwyzerdüütsch kann das ganz anders sein – daran hab ich überhaupt nicht gedacht.

      3. nein, das ist nach langer suche auch falsch. 🙂
        so kann es gehen,
        ich warte auf den Bus. 🙂 Da unterscheiden sich die Sprachen nicht. Und ja, ist geändert:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s