Kommunikation

Manchmal ist Kommunikation einfach und manchmal ist sie weniger einfach. Aber jeder ist der Meinung, dass sie zu unserem alltäglichen Leben gehört. Kommunikation trifft sich eben überall. Das perfide daran ist, man braucht für Kommunikation zwei Personen oder mehr. Und genau daran ist auch der Hacken, wenn eine Person eine – sagen wir mal – undurchsichtige oder interpretierbare Kommunikation hat. So schreibt man sich, aber der andere wird etwas anderes hineininterpretieren, was so nicht gewollt war. Dies nennt man auch Fehlattribution.
Als kleines Beispiel will ich hier kurz die Kommunikation meiner Nachmieterin anführen. Es ging darum,ob sie schon ein paar Dinge in das Zimmer stellen kann. Das war für mich kein Problem und so sagte ich ja. Da ich am Wochenende allerdings noch wegen Löcher streichen musste, hatte ich erst am Sonntag Zeit. Am Samstag konnten wir nicht alles fertigstellen und ich war dann erst am Sonntag fertig. Am Sonntag wollte sie nun ihre paar Sachen hineinstellen mit der Anfrage: „Meine Umzugshelfer sind da. Wann können wir rein?“
Gut kein Problem, sie in die Wohnung gelassen während des Streichens. Als ich aus dem Zimmer kam, war die ganze Wohnung mit ihren Sachen voll gestellt.  Ein paar Sachen wurden nun zu Bett, komode, Beistelltisch, Schreibtisch, Lampen, Bücher, Ordner, Nippes und andere Dinge. Somit wurde aus ein paar Sachen ihre komplette Einrichtung.

Ich habe aus ein paar Sachen interpretiert, dass sie vielleicht vier oder fünf Dinge hineinstellt.
Letztendlich ging es doch gut.

Allerdings ging dann unsere Kommunikation weiter. Hierbei ging es um die gestrichene Wand. Da uns die Farbe am Sonntag ausgegangen ist, konnten wir sie nur halbherzig streichen. Ehrlich habe ich viel mehr in das Zimmer während des halben Jahres gesteckt, als meine Vormieterin über drei Jahre. Aber das ist jetzt nicht der Punkt.
Am Sonntag Abend bekomme ich nun eine Nachricht, ob wir noch Farbe hätten. Meine Nachmieterin wollte nämlich noch streichen. Das war vor drei Wochen und als ich die Schlüsselübergabe hatte, war noch nichts gemacht.
Ich finde die Frage witzig, denn wenn wir noch Farbe gehabt hätten, hätten wir auch weitergemacht. Vielleicht dachte sie anders, in dem sie möglicherweise meinte, wir würden aufhören damit sie ihre paar Sachen in das Zimmer stellen kann.
Wie auch immer, jetzt habe ich auch nichts mehr gehört.
Auch so kann Kommunikation aussehen.

Advertisements

2 Kommentare zu „Kommunikation“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s