Wiederentdeckte Freundschaft

Und da war sie wieder: nach abgegebener Masterarbeit. Drei Monate nichts mehr mit ihr unternommen, keine Nachrichten ausgetauscht. Das kam erst wieder in der letzten zwei Wochen. In dieser Zeit sind wir drei mal essen gegangen. Davor gar nicht. Jetzt gerade heute werde ich auf ein Konzert mit einer ihrer Freunde einladen.  Dabei weiss ich nicht welches Konzert es ist und wo es ist.
Vielleicht habe ich ich auch einen zu hohen Anspruch was eine gute Einladung ist.Oder vielleicht auch noch an Freundschaft.
Auch wenn man viel zu tun hat, kann man doch noch mal auf Anfrage und Nachfragen zurück schreiben. Oder sehe ich das zu eng? Ist es okay, wenn man sich über Monate gar nicht mehr meldet und nach der Arbeit weiter geht wie normal?
Dabei hat sie bestimmt in dieser Zeit etwas gemacht. Zwar hatte sie viel zu tun, aber sich ab und an zu treffen bzw. zu schreiben wird doch sicher drin gewesen sein. Dabei wollte ich nicht einmal wirklich in den Ausgang, sondern ab und an essen gehen. Einfach Kaffee trinken gehen. Wissen was bei ihr abgeht.
Aber das ist zu viel und es wird lieber nach Bern gegangen um dort Leute zu treffen oder Sport zu machen.
Vielleicht bin ich eifersüchtig auf die anderen, das kann schon sein. Ich habe mich einfach entweder nicht willkommen oder vernachlässigt gefühlt. Nach Nachrichten, die unbeantwortet liegen geblieben sind, obwohl sie auch gelesen wurden. Schliesslich wieder die Antwort, dass zu viel Arbeit am Wochenende war. Oder ein abgesprochenes Treffen mit vorher abgemachtes Nachrichtenschreiben bezüglich des Ortes und der Zeit des Treffens nicht eingehalten wurden. Darauf geantwortet nach dem Wochenende, dass sie es nicht mehr geschafft hat mir zu schreiben.
Da hat man sich Mühe gegeben, dass man alle Personen anschreibt und von ihr kam nichts zurück.
Nachdem sie nun Zeit hat, wird sich mit Personen getroffen und Pläne für die restliche Zeit gemacht. Und da fragt sie natürlich mich.
Mittlerweile habe ich keine Lust mehr auf ihre Freunde und Bekannte, auf die Gespräche über ihr Studium. Es über wiegt im Moment, dass ich neue Leute kennen lernen will. Vielleicht geht das auch schief, aber für die Zeit ist es interessanter.
So und jetzt bin ich mir wieder unsicher, ob ich hingegen sollte oder nicht.
Vorschläge oder Ratschläge wären hilfreich.

Advertisements

4 Kommentare zu “Wiederentdeckte Freundschaft”

  1. Die Situation kommt mir bekannt vor. Eine Freundin aus meiner Schulzeit studiert in derselben Stadt wie ich. Anfangs hatten wir noch viel Kontakt gehabt. Als sie sich eingelebt hatte, wurde der Kontakt ihrerseits weniger. Sie hatte auf einmal keine Zeit mehr für einen Kaffee. Immer wenn wir uns in der Gruppe in der Heimatstadt trafen, meinte sie zu mir, dass es doch schade sei nie einen was zusammen zu unternehmen, obwohl wir in derselben Stadt studieren.
    Seit einem knapp einem Jahr habe ich den Kontakt komplett abgebrochen. Wenn ihr die Freundschaft nicht so wichtig ist, kann es nicht funktioniert. Ich war es leid ihr hinterher zu rennen.

    Du solltest dir die Frage stellen, wie wichtig dir die Freundschaft ist. Vielleicht hilft das Treffen dabei? Am Ende ist es deine Entscheidung. Ich wünsche dir, dass du für dich eine zufriedenen Weg findest.

    1. Schade, dass es so vielen passiert.
      So was hasse ich, wenn man sich trifft und dann etwas nicht ernsthaft ausmacht. Da kann man doch unhöflich sein und sagen, dass man keine Lust mehr hat. Dann weiss man es.
      Mir kommt es leider so vor, dass sie Verabredungen aus Höflichkeit versucht hat.
      Hast du recht, dass du abgebrochen hast. Ist besser so.
      Wie gesagt hingegen bin ich nicht. Dafür kommt sie am Montag.

  2. So einfach wie kompliziert: Beides möglich, beides gut begründbar.
    Ich kann nichts darüber sagen, wie nah ihr euch vorher gestanden wart. Hab die Situation so ähnlich aber auch erlebt: Bester Freund aus Kindertagen, auf einmal nur noch selten und mit großer Zeitverzögerung zu erreichen, usw. Und klar, er hatte durchaus seine Gründe, warum es eben schwierig war. Und ich meine, warum es mich genervt hat. Wir haben uns dann halt mal zusammengerauft und ehrlich darüber geredet: Dass ich mir wünsche, dass er auf ne SMS kurz mit Ja/Nein reagiert. Aber auch, dass es ihn gestört hat, dass ich dann (wenn wir uns mal erreicht hatten) sehr (zu) redselig war. Seitdem läuft es auch wieder deutlich besser. Nicht 100% super, aber das wäre Wunschdenken 😉

    Was will ich damit sagen: Nur du kannst wissen, ob du dich um diese Freundschaft bemühen magst. Und ob ein klärendes, ehrliches, offenes Gespräch möglich ist. Oder, ob du so etwas gar nicht willst. Jedenfalls: entscheiden musst du. Ich wünsche dir dabei alles gute und eine weise Entscheidung

    1. Danke dir für deinen Tipp.
      Gesagt habe ich auch, dass mir das nicht gefällt keine Antwort zu bekommen. Das hat sich ja verbessert.

      Hingegangen bin ich trotzdem nicht, da mir ein Chorgesang nicht hundert Prozent gefällt. Zusätzlich hatte ich einfach schlicht keine Lust überhaupt keine Informationen zu haben über den Abend. So habe ich mir das im Internet angeschaut und zum Schluss gekommen, dass ein Kinobesucher besser ist.
      Sie kommt dafür am Montag zum essen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s