Fokus, Stern, Spiegel: deutsche Medienlandschaft

Zufällig bin ich neulich auf die Rubrik “was sie schon immer falsch gemacht haben“ von Fokus online gekommen.
Das war sehr aufschlussreich,  denn ich habe Erdbeeren falsch geschnitten, Pasta falsch gekocht oder anderes falsch gemacht.
Neulich hatte es einen Bericht warum man Bettler kein Geld mehr geben sollte. Die Kommentare hielten sich nicht zurück mit Hetze gegen Ausländer.
Das war Bild-niveau. Je länger ich dort auf der Seite war, desto anstrengender wurde es sich nicht aufzuregen.
Sie ist in meinen Augen ein Boulevardzeitung und es hat immer grössere Ähnlichkeiten zur Bild.
Spiegel und Stern sind da auch nicht besser.
Alle hetzen gegen die Griechen, Ausländer und stellen die deutsche Politik als absolut toll und unangreifbar dar. Es wird keine Kritik geäußert und wenn ja dann immer mit einer Relation, dass es doch nicht so schlecht ist.
Aber ehrlich, alle drei Zeitungen wollen das Image einer seriösen Zeitung mit ernstzunehmenden Berichten.
Das schlimmste ist, dass die meisten Menschen immer noch an dieses Image glauben. Deshalb finde ich es schlimm, wenn gegen Ausländer gehetzt wird.
Bei Bild weiss man, dass sie übertreibt, aber von diesen drei Zeitungen nimmt man das im allgemeinen nicht wahr.  So verschieben sich dann die Aussagen und die Meinungen in der Bevölkerung.
Auch die Nachrichten im Fernsehen haben eine bestimmte Richtung. RTL geht auf Angst und Gefahr.  So ist immer ein Thema dabei, dass sich die Gefahr in Deutschland zu Herzen nimmt. Auch der Sprecher hat eine unterschwellige Stimme, die darauf anspielt.
ARD und ZDF haben kurze Beiträge, die auch ab und an Bild am Sonntag zitieren. Ist das wirklich seriös? Ich bin mir nicht sicher.
Immer,  wenn ich die Nachrichten schaue bin ich enttäuscht über einen oder zwei Beiträge.
Nur welche deutsche Zeitschrift kann ich dann noch lesen? Es wird schwer.

Bei den Schweizer Zeitungen ist es weniger schwer, denn sie sind unabhängiger und verbreiten nicht Angst. Sie berichten neutraler und recherchierter.
So lese ich entweder die Neue Zürcher Zeitung oder Der Bund. Früher habe ich die Luzerner Zeitung gelesen, aber irgendwie hat mir die nicht so sehr gefallen. Sie war halt da u d so schlimm war sie nicht, sondern gab mir Informationen.

Advertisements

5 Kommentare zu „Fokus, Stern, Spiegel: deutsche Medienlandschaft“

  1. Sorry, aber da bewegst du dich auf extrem duennem Eis. Wo du zudem sehr duerftig zitierst, naemlich gar nicht. Zudem vermischt du Print- und Onlinemedien. Focus Online hat naemlich (richtig:) exakt nichts mit dem Printmagazin zu tun. Unterschiedliche Redaktion, Zielgruppe, etc. Bei Zeit Online, faz oder Welt sieht es da wieder anders aus.

    Schweizer Medien die besonders neutral berichten? Klar. Besonders, als es um Volksabstimmungen in der Schweiz zu den Themen Einwanderung und Moscheeverbot ging. Willst du weitere Beispiele?

    Journalismus soll immer zwei Ziele verfolgen: Bilden und zum Denken anregen. Letztere geschieht meist in Form von Kommentaren zu Themen, die gerne aber auch mit Informationen verwoben werden. Damit hat es insbesondere der Spiegel auch mal uebertrieben (das „Stoppt Putin jetzt“-Cover?) aber habe ich gerade die Artikel zur Asylantenproblematik oder Griechenland (wunderschoener ZEIT-Artikel) sehr gut differenziert im Kopf.

    Auch die Verkuerzung auf ‚Gefahr‘, die du vornimmst, finde ich falsch. Gefahr ist subjektiv. Dass Medien von schlechten Nachrichten leben, ist bekannt, richtig? Das kann man kritisieren. Hat aber mit Angst nichts zu tun.
    Viele aktuelle Themen koennen einen grossen Einfluss auf Deutschland haben? Soll man deswegen nicht darueber berichten? Ich vermute stark, dass du darauf abzielst: den „Impact“ (also (potentiell negativen) „Einfluss“) der Nachricht.

    Ganz am Ende dann der Knaller: „gab mir Informationen“. Du beschwerst dich darueber, dass Medien einseitig berichten und schreibst dann einen Satz, der fuer mich so klingt, als waere dir die transportierte Information unwichtig und du glaubst einfach unreflektiert, was in der Zeitung steht. Was im krassen Widerspruch zu deinem Text darueber steht. (Wuerdest du einfach lesen was dir „Information gibt“, eignen sich die von dir kritisierten Magazine auch gut. Oder ein Propagandablog. Die haben auch eine eigene Art Information, die sie dir aber bereitwillig ‚geben‘)

    PS: Wie waere es denn, wenn du eine deutsche Zeitung (und nicht Zeitschrift) liest? Die Faz mag ich: (Fast) neutrale Artikel und daneben meist kurze Meinungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s